17th Sep2014

Einsatz # 14/2014 – 16. September 2014 – GefGutKl Seth

by Dennis Oldenburg

Gegen 16 Uhr kam es am Dienstag, 16.09.2014 in der Hauptstraße im Begegnungsverkehr zwischen zwei Traktoren zu einer Berührung. Der Fahrer eines Gespannes mit einem Maisanhänger kam gegen den Einfüllstutzen eines entgegenkommenden Güllewagens. Der Stutzen riss bei der Berührung ab, sodass sofort große Mengen Gülle auf die Hauptstraße  liefen.
Der Landwirt dichtete den Einfüllstützen des 10.000 Liter fassenden Güllewagens ab und schaltete die Pumpe ein, um ein weiteres Auslaufen zu verhindern.

Die alarmierte Feuerwehr Seth verschloss  zunächst mit Kanaldichtkissen die Einläufe der Oberflächenentwässerung. Danach wurde mit Grassoden ein Damm quer zur Hauptstraße eingerichtet um zu verhindern, dass die ausgelaufene  Gülle ins nahe Regenrückhaltebecken in der Friesenstraße läuft.
„Die Gülle auf der Straße haben wir mit Wasser verdünnt und dann ins Abwasser geleitet, um es über das Klärwerk gereinigt wieder der Natur zuzuführen“, sagte Gemeindewehrführer und Einsatzleiter Jan Kemmerich.

Die L232 war in der Ortsdurchfahrt während der Reinigungsarbeiten zwischen dem Moorweg und dem Klingenberg für ca. 2,5 Stunden voll gesperrt. Hier kam es durch Busse und LKW im schmalen Klingenberg zweitweise zu Verkehrsproblemen.  Die FF Seth war mit zwölf  Einsatzkräften und drei Fahrzeugen im Einsatz. Die ebenfalls alarmierte Gefahrguterkundung des Amtes Itzstedt musste nicht eingesetzt werden.

 

 

Off

Comments are closed.