06th Sep2014

Einsatz # 12/2014 – 06. September 2014 – FeuMi Seth

by Dennis Oldenburg

Nächtlicher Brandeinsatz in Seth – ausgelöster Rauchwarnmelder rettet Leben.

Um Punkt 3 Uhr meldeten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Seth über Notruf 112 einen ausgelösten Rauchwarnmelder in der Straße Steindamm. Aus einem auf kipp stehenden Fenster im Erdgeschoss qualmte es und Brandgeruch konnte festgestellt werden. Da in der betroffenen Wohnung noch Licht brannte, alarmierte die Leitstelle neben den Wehren aus Seth und Oering auch den Rettungsdienst.

Als die ersten Kräfte am Einsatzort eintrafen, hatten bis auf den Bewohner der betroffenen Wohnung bereits alle Nachbarn das Gebäude verlassen. Auf Klopfen und lautes Rufen wurde zunächst nicht reagiert. Beim Versuch die Wohnungstür gewaltsam zu öffnen, wurde der schlafende Bewohner dann wach und durch die Feuerwehr ins Freie begleitet. Der Rettungsdienst versorgte die Person, die dann mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

In der Küche war der Herd eingeschaltet und hatte die darüber liegende Abdeckung in Brand gesetzt. Die Verkleidung wurde von der Feuerwehr entfernt und außerhalb des Gebäudes abgelöscht. Danach wurde die Wohnung mit dem Überdruckbelüfter rauchfrei gemacht und an die Polizei übergeben. Nach knapp 45 Minuten war der Einsatz für die Wehren beendet.

“Dieser Einsatz hat wieder einmal die Notwendigkeit von Rauchwarnmeldern gezeigt, wodurch der Bewohner und die Nachbarn vor Schlimmerem bewahrt wurden. Rauchmelder retten Leben!”, sagte Gemeindewehrführer und Einsatzleiter Jan Kemmerich.

Off

Comments are closed.