09th Apr2014

Einsatz # 03/2014 – 09. April 2014 – FeuMi Seth

by Dennis Oldenburg

Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus in Seth hat am Mittwoch, 09.04.2014 vermutlich ein technischer Defekt an einem Wäschetrockner Sachschaden verursacht. Durch das Auslösen des installierten Rauchwarnmelders wurden die Bewohner auf das Feuer aufmerksam, alarmierten über Notruf 112 die Feuerwehr und starteten eigene Löschversuche. Gebäudeschaden konnte verhindert werden, zwei Bewohner wurden mit einem Rettungswagen vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht.

Die Leitstelle Holstein alarmierte gegen 9.20 Uhr die Wehren aus Seth, Oering und Stuvenborn in die Straße “Ruhlo”, im Außenbereich von Seth. “Bei Eintreffen an der Einsatzstelle stellten wir offene Flammen und eine starke Rauchentwicklung fest, der Bewohner ging mit einem Gartenschlauch von außen gegen die Flammen im Hauswirtschaftsraum vor”, sagte Gruppenführer Klaus Tramm, der den Einsatz leitete.

Umgehend wurde durch Atemschutzgeräteträger ein Innenangriff eingeleitet. Um genügend Atemschutzträger vorhalten zu können, wurde die Wehr aus Itzstedt nachalarmiert. Nach knapp 25 Minuten war das Feuer gelöscht. Anschließend wurden die beschädigten Elektrogeräte ins Freie verbracht. Nach umfangreichen Nachlösch- und Belüftungsmaßnahmen mit dem Überdruckbelüfter konnte der Einsatz für die knapp 30 Einsatzkräfte nach einer Stunde beendet werden.

Bei diesem Einsatz hat sich wieder einmal herausgestellt, dass Rauchwarnmelder Leben retten und Sachwerte schützen!

 

Off

Comments are closed.