25th Dez2019

Einsatz # 26 / 2019 – 25. Dezember 2019 – THKl Seth

by Dennis Oldenburg

Gegen Mittag wurden wir per E-Mail über einen umgekippten Baum in der Straße Breiten Ende informiert. Nach einer ersten Erkundung vor Ort, stellten wir eine ca. 12m hohe Erle auf der Seite liegend fest. Der Baum war auch auf das Nachbargrundstück gefallen und hatte dort Teile der Garteneinrichtung sowie Kinderspielgeräte unter sich begraben. Mit Hilfe der Motorsäge wurde das Holz zerkleinert und zur Seite transportiert.

Auch an Weihnachten sind wir für die Bürgerinnen und Bürger in Seth gern im Einsatz – frohes Fest!


Off
15th Dez2019

Einsatz # 25 / 2019 – 15. Dezember 2019 – THKl Seth

by Dennis Oldenburg

Am Sonntagmittag um 12 Uhr wurde die Wehr aufgrund einer umgestürzten Tanne in die Hauptstraße alarmiert. Mit Hilfe der Motorsäge wurde der auf das Dach des Nachbarhauses gefallene Baum zersägt und das Holz wieder auf das Grundstück des Eigentümers transportiert.

Nach kurzen Sicherungsarbeiten am Dach konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden.

Die FF Seth war mit 25 Einsatzkräften in 3 Fahrzeugen vor Ort.  .  . 

Off
15th Okt2019

Einsatz # 24 / 2019 – 15. Oktober 2019 – THKl Seth

by Dennis Oldenburg

Zusammen mit der Wehr Oering, dem Rettungsdienst, der Polizei und den First Respondern aus Sülfeld wurden wir am Dienstagmorgen um 11 Uhr zu einer leblosen Person in die Straße Eckholm alarmiert. An der Einsatzstelle in der Gemarkung Todesfelde war die Person leider bereits verstorben. Wir unterstützten die Kripo und den  Bestatter und konnten danach wieder einrücken. 

Off
08th Okt2019

Einsatz # 23 / 2019 – 07. Oktober 2019 – FeuGr Naherfurth

by Dennis Oldenburg

Am Montagnachmittag wurden wir um 15.36 Uhr zusammen mit den Wehren Oering und Wakendorf II mit dem Stichwort “Feuer Groß” nach Naherfurth alarmiert. Der erste Zug der Amtswehr (Itzstedt, Nahe und Kayhude) hatte eine in Vollbrand stehende Scheune direkt an der B 432 vorgefunden und schon nach kurzer Zeit das Alarmstichwort erhöht. Diverse Rinder und Kälber befanden sich noch im Gebäude, Ersthelfer hatten bei Eintreffen der ersten Kräfte schon mit der Rettung einiger Tiere begonnen. Aufgrund der schnellen Brandausbreitung durch große Mengen gelagertes Stroh war ein Innenangriff nur kurze Zeit möglich. Aufgrund möglicher Einsturzgefahr wurde das Feuer mit diversen Strahlrohren sowie von der Drehleiter der Feuerwehr Norderstedt größtenteils von außen gelöscht. Da einige Tiere das Gebäude nicht verlassen wollten, wurde der Stall mit einem Hochleistungslüfter belüftet und die Tiere mit Sprühstrahl gekühlt. Der Großteil der Tiere konnte im späteren Verlauf gerettet werden, für sehr wenige Tiere kam leider jede Hilfe zu spät.

Wir unterstützten mit einigen Trupps bei der Brandbekämpfung unter Atemschutz, der Beleuchtung der Einsatzstelle sowie bei den langwierigen Nachlöscharbeiten, nachdem zwei Bagger das brennende Stroh Stück für Stück aus dem Gebäude brachten. Für die Sether Kräfte war der Einsatz gegen 22.30 Uhr beendet. Im späteren Einsatzverlauf wurden weitere Wehren aus Wilstedt, Sülfeld, Bargfeld-Stegen, Elmenhorst, Jersbek, Tangstedt und Wulksfelde nachalarmiert um die Nachlöscharbeiten mit Atemschutzgeräteträgern zu unterstützen. Ein Großteil des Gebäudes wurde durch einen angeforderten Spezialbagger mit langem Arm eingerissen und vollständig zerstört.

 

Off
Seiten:123456»